24.06.2016, von JB

Alarmübung auf dem Gelände der alten Post

Am Donnerstag Abend fand im Rahmen des Zugdienstes eine Alarmübung auf dem Gelände der alten Post (Ecke Eisenbahnstraße/Ulmer-Tor-Straße) statt. Als Grundlage für die Übungs wurde eine Erdbeben angenommen. Zu den Aufgaben der Helfer gehörten zum einen, ein einsturzgefährdeten Gebäudeteil zu sichern und mehrere vermisste Personen zu suchen und zu retten.

Beim Eintreffen am Übungsort wurden die Helfer außerdem mit einer starken Rauchentwicklung im Kellerbereich konfrontiert. Nach einer ersten Erkundung des Gebäudes konnten bereits 2 vermisste Personen gerettet werden.

Nachdem die Decke mithilfe des Einsatzgerüstsystems abgestürzt war, konnte die Suche im restlichen Teil des Gebäudes vortgesetzt werden. Es wurden 2 weitere Verletzte gefunden, 1 Person in einem versperrten Kellerraum und eine Weitere im Obergeschoß.

Da durch die Übungsleitung das gesammte Treppenhaus als unbenutzbar gekennzeichnet war, mußte die verletzte Person aus dem Obergeschoß mit Hilfe eines Leiterhebels aus dem ersten Stock gerettet werden. Gleichzeitig wurde die verletzte Personen durch Atemschutzgeräteträger aus dem verrauchten Keller gerettet über einen Schacht gerettet.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: